Allgemein

Yoga

Yoga Monika Schindlbeck

Yoga ist eine Lebensart. Wenn wir Yoga üben, verändern wir uns. Wir gehen anders mit uns selbst um, und damit auch mit unserer Umwelt. Was wir heute vor allem mit Yoga verbinden ist die Hatha-Yoga Praxis mit ihrem umfangreichen Spektrum an Körper- und Atemübungen. Die hohe Wirkkraft der Übungen und schnell spürbare Effekte wie mehr Wohlbefinden, Fitness, Vitalität, Klarheit und Konzentration verhelfen diesem Aspekt des Yoga zu großer Beliebtheit.

Im Herzen war und ist die Yogatradition ein Weg der Disziplin, nicht nur des Körpers, sondern vor allem der Disziplin des Geistes, um sich von Leid zu befreien und ein höheres Bewusstsein zu erreichen. Ein achtsames Training des Körpers mit einer bewussten Ausrichtung des Geistes ist ein höchst wirksamer und heilsamer Weg, um Bewusstheit zu schulen und bereitet uns auf die Meditation vor.

Man sagt, der Yoga besteht zu 99 % aus Praxis, nur 1 % ist Theorie, was bedeutet, dass Verstehen nur durch selbst erworbene Erfahrung möglich ist. Ein Lehrer kann dem Schüler dabei Orientierung geben und soll ihm helfen, eine eigenständige Praxis zu entwickeln, die ihm hilft, das eigene Wesen zu begreifen.

Der wahre Lehrer jedoch wohnt im Herzen eines jeden Übenden selbst.

Mein Yogaunterricht

Mit dem eigenen Körper in Kontakt zu sein bedeutet, mit der Natur verbunden zu sein, und damit auch, mit dem Kosmos verbunden zu sein.

Die körperlichen Übungen bilden in Kombination mit Atemwahrnehmung und Atemübungen sowie geführten Meditationen den Kern meiner Gruppenstunden. Die Übungen sind fordernd im besten Sinne und helfen dabei, unser natürliches Bedürfnis nach Bewegung zu stillen, Anspannung kann sich lösen; der Körper wird lebendiger, der Geist ruhiger und klarer. Ich hoffe, meinen Schülern den Weg zu mehr Kraft und Ausdauer, sowie zu einer gütigen, warmherzigen Haltung zu vermitteln und ermutige sie, in ihrem eigenen Tempo weiter zu gehen.

Ich möchte meinen Schülern dabei helfen, ihre eigene Praxis zu kultivieren. Nur wer in der eigenen Kraft verwurzelt ist, der kann auch für andere da sein.